Wie was im Club geregelt ist

1. Ziel

  1. Sinn und Zweck des Computer-Clubs ist es, Menschen ab 50 den praktischen Umgang mit Computern und relevanter Software zu vermitteln. Der Computer-Club ermöglicht Begegnungen von Menschen, die am PC und allen damit verbundenen Anwendungen interessiert sind.
  2. Der Club fördert in diesem Bereich die Kenntnisse und den Erfahrungsaustausch seiner Mitglieder.

2. Organisation

  1. Der Computer-Club ist ein Angebot des BegegnungsCentrums Haus im Park. Das Haus im Park ist eine Einrichtung der Körber-Stiftung. Der Computer-Club entspricht den gemeinnützigen Satzungszwecken der Körber-Stiftung.
  2. Verantwortlich für die Öffnung des Club- und Aufenthaltsraumes sind freiwillig engagierte MitarbeiterInnen (Tutoren). Ein Tutor ist als Koordinator tätig, seine verantwortliche Ansprechpartnerin ist die Leiterin des Haus im Park. Wenn mehr als 20 Prozent der Mitglieder oder die Mehrheit des Kernteams der Tutoren eine Mitgliederversammlung wünschen, findet diese statt.
  3. Der Computer-Club ist im Grundsatz von montags bis freitags von 10:00 bis 13:15 Uhr sowie auch montags bis donnerstags von 17:30 bis 20:45 Uhr geöffnet. Für die Öffentlichkeit auch sonntags von 10:00 bis 13:15 Uhr.
  4. Änderungen der Öffnungszeiten werden über die Informationstafel im Computer-Raum bekanntgegeben.

3. Angebote

  1. Der Computer-Club informiert, demonstriert und regt zur Lernmitarbeit auf Grundlage der Mitgliederinteressen an. Dazu gehört insbesondere der richtige Umgang mit Computern, die Nutzung der handelsüblichen Software (Textprogramme, Tabellenkalkulation, Internetzugang, eMail-Nutzung, Grafiken usw.). Und je nach Bedarf und räumlichem Vorhandensein die Einrichtung von Neigungsgruppen zu Themen wie z.B. Fotografie, Digitalkamera, Musik, Rezeptsammlung, Videoumsetzung auf CD/DVD, Handy- und Smartphoneanwendungen usw.
  2. Der Computer-Club organisiert und fördert den Erfahrungsaustausch seiner Mitglieder über Probleme der Arbeit mit Computer-Programmen.
  3. Der Computer-Club ermöglicht den Erfahrungsaustausch der Mitglieder beim Kauf von Hard- oder Software für den Eigenbedarf.
  4. Alle CC-HiP-Kurse laufen ohne Unterbrechung das gesamte Jahr hindurch (außer ca. zwei bis drei Wochen zur Jahreswende).
    Wenn Tutoren frei nehmen, springen Tutorenvertreter ein.

4. Arbeitsweise

  1. Die Tutoren betreuen alle Clubmitglieder im Seminarraum gemeinsam und werden durch die Clubmitglieder mit ihren jeweiligen individuellen Kenntnissen unterstützt.
  2. Alle Mitglieder sind Menschen ab 50. Ebenso fast alle Tutoren. Lernbarrieren sind deshalb leicht zu überwinden.
  3. Erwünschte Lerneinheiten werden wegen des leichteren Erlernens nur in kleinen Lernsegmenten durchgeführt, z. B. Word „Wir schreiben einen Brief“; „Wie komm' ich ins Internet?“; „Visitenkarten erstellen“.
  4. Nach den ersten zwei Unterrichts- bzw. Übungsstunden – spätestens nach 90 Minuten – hat man in der Pause bei Kaffee oder Tee die Gelegenheit, sich mit den Mitgliedern auszutauschen, was nicht nur auf das Thema "Computer" beschränkt sein muss. In den folgenden zwei Übungsstunden kann jeder das von ihm Erlernte noch weiter praxisgerecht vertiefen. Übungsstücke werden zur Verfügung gestellt.
  5. Im Grundsatz können/sollten alle Mitglieder zu den Öffnungszeiten in den Computer-Club kommen.
    Im Rahmen der Öffnungszeiten hat jedes Mitglied einen Anspruch von einer Lern-/Übungseinheit pro Woche, mit vier zusammenhängenden Übungsstunden à 45 Minuten.
    Ein Anspruch auf einen festen oder einen eigenen PC-Einzelarbeitsplatz besteht nicht.
    Von den Tutoren ist je nach Mitgliederbesucheranzahl und Themen eine gleichmäßige Auslastung bzw. Platzierung vorzunehmen. Alle Clubmitglieder entscheiden sich gleich zu Anfang für einen festen Tag in der Woche.
    Ein Anspruch auf den Wunschtag besteht nicht.
    Sollten Mitglieder an ihrem festen Tag einmalig oder für längere Zeit verhindert sein, wird um Benachrichtigung gebeten.
    Wenn Mitglieder ihren festen Tag tauschen möchten, können sie sich in die Tauschliste (an der Infotafel) eintragen. Der gewünschte Tausch muss durch die Verwaltung des Clubs bestätigt werden.
    Die Tutoren können auch zusätzlich themenbezogene Neigungsgruppen bilden, die außerhalb der Gruppe und Tagesgruppenzeiten liegen. Diese Lerneinheiten werden dann für alle sichtbar mindestens vier Wochen vor Beginn am Infobrett veröffentlicht. Auch an diesen Lerneinheiten dürfen nur CC-HiP-Mitglieder teilnehmen.
  6. Über die Anleitung hinaus versuchen die Tutoren gleichfalls die häuslichen Mitglieder-Probleme zu lösen, z. B. das richtige Anschließen ihrer PCs, Softwareinstallation, Digitalkameras, Scanner, Monitor, Drucker usw. sowie auch bei Anwendungsproblemen, wie den bekannten Aufhängern, Abstürzen, Virenbefall usw.
    Diese Hilfe erfolgt jedoch ausschließlich nur in den Räumen des Computer-Clubs und nicht in der Wohnung des Mitglieds.

5. Mitgliedschaft

  1. Mitglied können alle Personen ab 50 Jahren werden, sofern sie in ihrem häuslichen Bereich einen PC-Zugriff besitzen, mit mindestens der gleichen Version des Betriebssystems und MS Office Anwendersoftware wie im Club. Bei einer clubinternen Änderung des Betriebssystems und/oder Anwendersoftware, besteht für bereits existierende Mitglieder ein Mitgliedschafts-Bestandsschutz.
  2. Die Anmeldung zur Clubaufnahme erfolgt über den Aufnahmeantrag an der Rezeption des BegegnungsCentrums Haus im Park.
  3. In Absprache mit dem werdenden Mitglied und der CC-HiP Verwaltung beginnt die Mitgliedschaft mit der Zuteilung einer festen Tagesgruppe.
  4. Sollte z. Z. kein freier Teilnehmerplatz vorhanden sein, so kommt der/die AntragstellerIn auf eine Warteliste.
  5. Mit dem Zeitpunkt der Clubaufnahme gilt für beide Seiten dieses Clubreglement als verbindlich.
  6. Die Mitgliedschaft endet durch Tod des Mitglieds, Austritt, Ausschluss oder Streichung.
  7. Die Streichung eines Mitglieds kann durch das Haus im Park erfolgen, wenn das Mitglied mit seinem Mitgliedsbeitrag länger als zwei Monate im Verzug ist und trotz Mahnung den Rückstand nicht innerhalb von vier Wochen ausgeglichen hat. In der Mahnung wird das Mitglied auf die bevorstehende Streichung hingewiesen.
  8. Eine Kündigung der Mitgliedschaft muss mindestens bis zu einen Monat vor Quartalsende schriftlich bei der Rezeption vom Haus im Park oder in der Verwaltung des CC-HiP eingegangen sein.
  9. Der Ausschluss eines Mitglieds ist von mindestens drei Mitgliedern zu beantragen.
    Über den Ausschluss entscheidet der Koordinator der Tutoren.
  10. Bei der Aufnahme in den Club ist eine einmalige Aufnahmegebühr zu entrichten.
    Für die Mitgliedschaft muss monatlich ein festgelegter Beitrag gezahlt werden.
    Über die Höhe der Aufnahmegebühr und des Monatsbeitrags wird am Informationsbrett informiert.
  11. Eine Änderung der Beiträge kann durch die Leiterin des Haus im Park, nach Rücksprache mit den Tutoren, festgelegt werden und muss den Mitgliedern zwei Monate vor Quartalsende mitgeteilt werden.
  12. Die Mitgliedsbeiträge werden im Voraus jeweils zum Quartalsbeginn fällig und über eine auszufüllende Einzugsermächtigung vom Konto des Mitglieds abgebucht. Die einmalige Aufnahmegebühr wird ebenfalls über diese Einzugsermächtigung eingezogen.
  13. Für den in jeder Lernpause ausgeschenkten Kaffee bzw. Tee und zusätzliches Kleingebäck usw. fällt für jedes Mitglied pauschal ein Jahresbeitrag von 25,00 Euro an. Ab Beendigung der Mitgliedschaft kann auf Wunsch der Restbetrag rückerstattet werden, ansonsten gilt er als CC-HiP-Spende.
  14. Ein Anspruch auf einen eventuell entstehenden Kaffeegeldüberschuss bzw. auf Kaffeegeldspenden, besteht für die Mitglieder nicht. Sofern sich hier ein Überschuss ergibt, wird dieser ausnahmslos für die Interessen des Clubs eingesetzt.
    Z. B. Jahresausflug usw. Über die Verwendung und deren Priorität entscheidet der Koordinator.

6. Verschiedenes

  1. In allen Räumen des Computer-Club darf nicht geraucht werden.
  2. Offene Feuer (Kerzen usw.) sind in den Clubräumen nicht gestattet.
  3. Die Nutzung des Computer-Clubs außerhalb der festgelegten CC-HiP Öffnungszeiten bedarf vorher der Genehmigung des CC-HiP Koordinators.
  4. Bei aktuellen Problemen während der Öffnungszeiten entscheidet der diensthabende Tutor.
  5. Essen und Getränke dürfen nicht im Schulungsraum, sondern ausschließlich im Aufenthaltsraum eingenommen werden.
  6. Für Garderobe und mitgebrachte Gegenstände wird nicht gehaftet.
  7. Haustiere aller Art sind in den Clubräumen nicht zugelassen.

Stand: 1. Januar 2016